Bewerbungstipps | Anschreiben | Lebenslauf | Vorstellungsgespräch | Arbeitszeugnisse | Headhunter
 Startseite
 Traumjob finden
 Wie bewerben?
 Das Anschreiben
 Der Lebenslauf
 Arbeitszeugnisse
 Gehaltsangaben?
 Weitere Tipps
 E-Mail-Bewerbungen
 Vorstellungsgespräch
 Headhunter
 Download/Muster
 Die "Musterkarriere"
 Links zur Stellensuche
 Impressum
    Diese Seite twittern! Tell your friends at Facebook! StudiVZ! Google-Bookmark!

Diese Seite ausdrucken


Der Lebenslauf - das Herzstück Ihrer Bewerbung!

Sie glauben, zuerst liest sich der Personaler aufmerksam Ihr Anschreiben durch? Falsch! In den meisten Fällen wird er seinen ersten Blick in Ihren Lebenslauf werfen, da er vor allem hieraus Ihre Eignung für eine offene Position ableitet. Ist der Lebenslauf "in Ordnung", studiert er auch Ihr Anschreiben. Ergibt sich dadurch kein Hindernis (z. B. durch überzogene Gehaltsforderungen, auffällige Rechtschreibschwächen oder endlose, geschwätzige Selbstdarstellungen), werden auch noch Ihre Zeugnisse Beachtung finden.

Es lohnt sich also, Ihren Lebenslauf

  • übersichtlich und kopierfreundlich
  • inhaltlich knapp, aber nicht zu kurz und zu "blutleer"
zu gestalten, damit er auch so wahrgenommen wird, wie Sie dies wünschen.

Anders gestaltete Lebensläufe werden auch gelesen, aber sie können den Personaler nerven, seine Bearbeitung erschweren, wichtige Daten untergehen lassen oder schlicht dafür sorgen, dass der Lebenslauf irgendwo in einer Ablage verschwindet.

Bedenken Sie: Zuerst gesichtet wird Ihre Bewerbung von einer Hilfskraft, die auf Stichworte trainiert ist, oder von einer überarbeiteten Führungskraft.

Lebenslauf - eine oder mehrere Seiten?

Ein Lebenslauf kann auf eine einzige Seite passen und etwa so aussehen: =>

Rechts im oberen Drittel findet man das Wichtigste (dieser Bereich wird besonders intensiv wahrgenommen, daher findet man häufig auch auf Websites dort wichtige Hinweise, Werbung etc.!), also neben einigen persönlichen Daten (Adresse, Familienstand etc.):

  • Berufliche Tätigkeiten (am wichtigsten!)
  • Veröffentlichungen (falls vorhanden, ggf. eine passende Auswahl)
  • Bevorzugte Tätigkeit (bei Initiativbewerbung)

(Letztlich findet der Personaler hier seine "Suchbegriffe"!)

Links finden sich:

  • Ausbildung
  • Sprachkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse
  • Aktivitäten
  • Hobbies/Interessen
     So kann ein Lebenslauf gestaltet sein Mustervorlage herunterladen
Kann auf eine Seite passen: Beispiel für einen übersichtlich gestalteten Lebenslauf

Durck Klicken auf das Word-Symbol können Sie eine Beispiel-Vorlage für einen solchen Lebenslauf abspeichern

Der Lebenslauf von Führungskräften

Haben Sie mehrere berufliche Stationen durchlaufen und schon so einige Firmen kennengelernt, macht es keinen Sinn, Ihren gesamten Lebenslauf künstlich auf nur eine Seite zu quetschen.
Ihre Tätigkeit sollte so ausführlich geschildert werden, dass man sich ein rundes Bild von Ihren wichtigsten Aufgaben und Verantwortungsgrößen machen kann. Speziell bei Führungskräften ist dies wichtig. Auch ist nicht jeder Firmenname selbsterklärend. So ahnt man zwar vielleicht, was sich hinter einer Firma wie "Müller Maschinenbau GmbH" verbirgt, aber eine Firma "Müller GmbH" kann alles mögliche machen. Sie selber wissen zwar nach fünf Jahren im Unternehmen genau, was dort produziert oder vertrieben wird, - einem Außenstehenden aber sagt ein reiner Eigenname möglicherweise nichts.

Außerdem sollte man erkennen:

  • an wen Sie berichten/wer Ihr Vorgesetzter ist
  • wie viele Mitarbeiter Ihnen unterstellt waren (fachlich/disziplinarisch)
  • was Ihre Haupttätigkeiten waren

"Wie beschreibe ich berufliche Position und Firma?"

Listen Sie nicht nur Firma und Position auf - nicht jede Firma kennt man, und nicht jede Position erklärt sich von selbst.

Negatives Beispiel:

08/2001 - 06/2006 ExampleXYZ GmbH - Head of Sourcing & Research

Sofort werden Sie sich fragen: Wie groß ist die Firma, was genau machen die überhaupt - und was ist ein "Head of Sourcing & Research"? Außerdem stellen sich weitere Fragen: Für wie viele Mitarbeiter hatte er/sie Personalverantwortung? An wen hat er/sie berichtet?

Positives Beispiel:

08/2001 - 06/2006 ExampleXYZ GmbH, München - Head of Sourcing & Research
(Marktführer im Bereich Personalvermittlung in Bayern, 50 Mitarbeiter, 100 Mio. EUR Umsatz in 2007)

  • Recruiting von Vertriebsmitarbeitern (branchenübergreifend)
  • Auswahl, Interviews und Evaluierung von Führungskräften
  • Kaltakquisition bei Firmen im Rhein-Main-Gebiet
  • Personalverantwortung für ein Team von drei direkt unterstellten Mitarbeitern
  • Budgetverantwortung von 1 Mio. EUR
  • Bericht an den Geschäftsführer Finanzen (zugleich Arbeitsdirektor) der ExampleXYZ GmbH

Das sieht doch gleich viel informativer aus! Und jetzt kann der Personaler auch (vor-)entscheiden, ob Sie auf die Stelle passen.

Hier finden Sie ein Beispiel für einen solchen Lebenslauf für Führungskräfte:

 [als Word-Datei herunterladen]

Verfügbarkeit (Kündigungsfristen) angeben!

Ein häufig im Lebenslauf vergessener Punkt bei Führungskräften: Die Verfügbarkeit.
Es kann in manchen Fällen hilfreich sein, wenn man seine Kündigungsfrist benennt, ggf. mit dem Hinweis "frühere Beendigung verhandelbar". Denn es macht einen Unterschied, ob man erst in drei oder sechs Monaten zur Verfügung steht - oder ob man von Personalberatern auch auf eine kurzfristig zu besetzende Stelle angesprochen werden kann.

Das Bewerbungsfoto

Leitsatz: Auf einem guten Bewerbungsfoto sollten Sie so aussehen, wie jemand aussieht, der die angestrebte Position bereits erfolgreich inne hat.

Die Entscheidung fällt dennoch meist nicht ganz leicht:

  

Tipp: Loten Sie vorher aus, wie sich andere Mitarbeiter in diesem Jobumfeld und in dieser Position geben. Welches Bewerbungsfoto dieser Menschen hat Ihnen am besten gefallen? Welchen Kandidaten hätten Sie am ehesten zum Vorstellungsgespräch eingeladen?

Noch ein Tipp: Machen Sie Bewerbungsfotos immer in der ersten Woche nach Ihrem Sommer-Urlaub, wenn Sie braungebrannt und entspannt sind - niemals in der ersten Woche nach Ihrer betriebsbedingten Kündigung, wenn Sie unter Spannung stehen, verkrampft und gestresst sind und Ihr Geld zusammenhalten wollen (und dann wogmöglich auch noch an der Qualität des Fotografen sparen)!

Worauf achtet man überhaupt beim Lesen des Lebenslaufs?

Der Personaler ist ein großer Anhänger der Theorie vom "logischen nächsten Karriereschritt", was bedeutet, dass er erwartet, dass auf die Karrierestufe "Marketing Manager" als nächste ein "Leiter Marketing" folgt (gleicher Bereich, mehr Verantwortung), vielleicht auch "Manager Marketing und Vertrieb" (Ausweitung des Verantwortungsbereiches, gleiche Ebene der Verantwortung), aber weniger "Freier Comiczeichner", "IT-Berater" oder Ähnliches.
Der Personaler wird nach passenden "Schlüsselwörtern" suchen, wenn er diese nicht in der Bewerbung entdeckt, sortiert er Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eher aus und gibt anderen Bewerbern den Vorzug.

Ihre Rest-Chance in diesem Fall (aber auch sonst hilfreich): Ihre Job-Eignung durch einen Mittelsmann kommunizieren lassen - oder ohne Mittelsmann durch ein Direktgespräch.




[Diese Seite ausdrucken]
 
Copyright © Reinhard Schinka, Remscheid
Alle Rechte vorbehalten.